FischMix Stippfutter Brassen Kanal/Fluss natur

FischMix Stippfutter Brassen Kanal/Fluss natur

Mittlere Bindung mit Bindungsfaktor von 2.2

Passives-braunes Futter

Süß-aromatisches Futter

Frisch gemixt nach Hause geschickt

  • Gewicht

Menge

€14,99

(€2,08/1000g)

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Unser Frischedienst
versandfertig in 5-12 Werktagen

Product added in cart

Futterbeschreibung

Zielsetzung

 

FischMix Stippfutter Brassen Kanal/Fluß natur ist ein Angelfutter für die Angelei auf Brassen insbesondere in Bächen, Flüssen und Kanälen. In schnellfließenden Flüssen kann mittels Bindern die Bindung erhöht werden. Wir verwenden gerne Melassen wie z.B. Rübenkraut, das in Wasser aufgelöst zum Anmischen des Anfutters verwendet wird. Ziel ist es, dass die Anfutterkugel den Gewässergrund erreicht und nicht beim Absinken auseinanderbricht. Zudem kann in schnell fließenden Flüssen oder tiefen Kanälen mit Anfutterkies und Anfuttererde als Futterbeschwerer gearbeitet werden, so dass die Futterballen schneller den Grund des Gewässers erreichen und nicht von der Strömung in der Absinkphase vom Anfutterplatz weggezogen werden.

 

Bindungsfaktor

 

FischMix Stippfutter Brassen Kanal/Fluß besitzt mit einem Bindungsfaktor von 2,2 eine deutlich höhere Bindungsfähigkeit als das Rotaugenfutter. Deswegen können weitere Partikel eingearbeitet werden, die z.B. auch als Hakenköder genutzt werden. So sind z.B. Caster oder Wurmstücke zu empfehlen.

 

Umfeldfaktoren

 

Das Anfutter besitzt einen süßlich vanilligen Geruch und Geschmack und wirkt insbesondere auf Brassen anziehend. Dieser Lockeffekt wird durch das Fließwasserbiskuit, Schokomüslimehl sowie die Copra Melasse erzeugt, allesamt Zutaten, die Brassen lieben. Da unsere Flüsse immer klarer werden, sollte zwar ein Kontrast vorhanden sein, allerdings keine Scheuchwirkung erzeugt werden. Auch nimmt der Fraßdruck durch die zunehmenden Komoranbestände immer weiter zu. Deswegen ist darauf zu achten, dass die Fische auf dem Anfutterteppich nicht zu sehr auffallen. Durch die braune Anfutterfärbung hebt sich das Fischlockfutter nur sehr leicht von den Gewässerböden ab. Somit sind die Fische auf dem Anfutterteppich nicht gut sichtbar. Da Brassen in der Regel in Schulen aus größeren und auch kleineren Fischen im Gewässer unterwegs sind, sollte das Anfutter die kleineren Brassen aufgrund eines zu hohen Kontrastes nicht verschrecken. Dies könnte zur Folge haben, dass auch die größeren Fische den Futterplatz verlassen oder zumindest zögerlicher beißen.

 

Auflöseverhalten

 

Die Anfutterkugeln lösen sich nach und nach abhängig von der Fließgeschwindigkeit des Gewässers auf. Es lösen sich immer wieder Partikel (Hanf, Müsli) von den Anfutterkugeln, die eine verführerische Futterspur bilden. Die Futterkugeln sollten die Größe einer handelsüblichen Mandarine nicht überschreiten. Wir empfehlen das Anfutter in zwei Mischgängen anzumischen. Nach dem ersten Anmischen sollte man das Angelfutter 10 Minuten ziehen lassen, um dann weiteres Wasser portionsweise hinzuzugeben. Der Anfutterballen sollte sich danach gut formen lassen, den Einwurf gut überstehen und komplett am Gewässergrund ankommen.

Futterbindung und Futteraufbau

Futterbindung

 

Der Bindungsfaktor ist der Schlüssel zum Erfolg, denn die richtige Bindung angepasst an Zielfisch und Gewässer entscheidet über euren Fangerfolg. Wie sieht der Bindungsfaktor denn beim FischMix Stippfutter Brassen Kanal/Fluß natur aus und wie errechnet er sich? Unsere magische Formel lautet: Mische Basismehl, Bindemehl und Aktivitätsmehl so zusammen, dass die Zielsetzung des Futters erfüllt wird.

 

In diesem Fall wollten wir euch ein Futter präsentieren, welches zum einen recht inaktiv ist und zudem die Möglichkeit bietet Partikel, Wurmstücke, Caster etc. einzubinden. Somit muss dieses Futter über eine höhere Bindung als das Stillwasserfutter und gleichzeitig über einen nur geringen Anteil an Aktivitätsmehlen verfügen. Allerdings gilt es die Futterballen möglichst komplett zum Gewässerboden zu bringen, wo sie dann zügig auseinanderbrechen und so die Partikeln, Wurmstücke und Caster freigeben.

 

Futteraufbau

 

Wie ist nun das Stippfutter Brassen Kanal/Fluss aufgebaut? Es besteht aus den Basismehlen Paniermehl, Brotmehl dunkel und Polenta. Somit besitzt dieses Anfutter einen hohen Anteil an leckeren Panier- und Brotmehlen, die über eine geringe Bindung wie auch das Polenta verfügen. Die Basis und den zweitgößten Anteil nehmen diese Mehle mit einem Gesamtgewicht von 2,4kg ein.

 

Nun zu den Bindemehlen, die mit 3,6kg den größten Anteil im Anfutter ausmachen und entscheidend sind für die Futterbindung. Da wir uns im Fließwasser befinden machen diese Mehle auch den größten Anteil aus. Fließwasserbiskuitmehl, Copra Melasse und Johannisbrotmehl verfügen allesamt über eine sehr gute Bindungsfähigkeit und erzeugen eine schöne Süße im Futter, die von den Brassen geliebt werden. Das Babycornmehl und das Schokomüslimehl sind ebenfalls gute Bindemehle. Weiterhin bringen sie feine Partikel ins Futter, so dass die Brassen direkt etwas zu fressen haben und am Futterplatz gehalten werden.

 

Nun gilt es natürlich die Futterkugeln, die am Gewässergrund komplett angekommen sind, auch wieder aufzubrechen. Dies gelingt durch die Aktivitätsmehle und beim Stippfutter Brassen Kanal/Fluss durch das Hanfmehl und das Erdnussmehl. Mit nur 1,2kg machen die Aktivitätsmehle nur einen sehr geringen Anteil aus. Dies auch deswegen, weil wir euch ein sehr inaktives Futter präsentieren wollten.