FischMix Feederfutter Barbel by Daniel Bender

FischMix Feederfutter Barbel by Daniel Bender

Sehr hohe Bindung mit Bindungsfaktor von 3.5

Volumiges-braunes Futter mit sehr geringer Aktivität

Fischig-leicht vanillesüßes-aromatisches Futter

Frisch gemixt nach Hause geschickt

  • Gewicht

Menge

$25.00

($4.17/1000g)

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Unser Frischedienst
versandfertig in 5-12 Werktagen

Product added in cart

Futterbeschreibung

Zielsetzung

 

FischMix Feederfutter Barbel wurde von unserem FischMix Futterexperten Daniel Bender entwickelt. Dieses Anfutter wurde konzipiert für den Einsatz in großen Flüssen mit mittlerer bis starker Strömung. Vor allem die großen Flussfische wie Barben, Alande, Brassen und auch Karpfen sprechen auf dieses Futter sehr gut an. Der Hauptaspekt liegt auf einer hohen Bindung, um Lebendköder oder andere Partikel zuverlässig auch bei starker Strömung auf den Futterplatz und in die Futterspur zu bekommen. Durch den Einsatz von Fischmehl wird zudem eine markante Geruchsspur sowie eine leichte Wolke erzielt. Mikropellets sowie gröbere Futterbestandteile bleiben längerfristig am Platz, so dass die Fische größere Futterbestandteile dauerhaft in Hakennähe finden können.

 

Bindungsfaktor

 

Grundsätzlich handelt es sich um ein sehr inaktives Anfutter mit leicht fischiger, vanilliger Note. Mit einem Bindungsfaktor von 3,5 besitzt dieses Feederfutter eine sehr hohe Bindung, wodurch Partikel wie Wurmstücke, Caster aber auch Pellets oder gekochter Weizen gut eingearbeitet werden können und verlässlich auch den Weg zum Grund in starker Strömung finden. Insbesondere diese Partikel halten die großen Flussfische dauerhaft am Platz.

 

Umfeldfaktoren

 

Das Hartweizenpaniermehl verleiht diesem Feederfutter eine sehr hohe Bindung und führt dazu, dass sich das Futter bei starker Strömung erst dann aus dem Korb löst, wenn der Feederkorb verlässlich am Gewässergrund angekommen ist. Die enthaltenen groben Partikel wie auch die Micropellets erzeugen eine schöne Futterspur. Insbesondere der fischig, süße Geruch und Geschmack von FischMix Feederfutter Barbel wird die großen Flussfische an den Platz locken und dort halten. Durch seine braune Färbung kontrastiert dieses Feederfutter nur leicht von den in der Regel dunklen Gewässerböden und besitzt damit keine Scheuchwirkung. Die gröberen Partikel erzeugen allerdings einen zusätzlichen optischen Reiz.

 

Vorbereitung

 

Aufgrund der stark bindenden Komponenten empfehlen wir das Futter in mehreren Schritten zu befeuchten. Die Bindung lässt sich über die Wassermenge auf die jeweiligen Strömungsbedingungen gut einstellen. Das Feederfutter Barbel sollte danach gut im Feederkorb halten und den Einwurf überstehen, um möglichst komplett am Gewässergrund anzukommen. Für stark fließende Gewässer ist es von Vorteil das Futter am vorherigen Tag anzumischen, damit alle Partikel mit Wasser vollgesogen und somit schwer sind. Am Angeltag selbst muss nur noch wenig Wasser für die gewünschte Bindung hinzugegeben werden. Für die mittlere Strömung genügt es das Futter etwas trockener einzusetzen und es vor Angelbeginn anzufeuchten. Wir empfehlen den Einsatz von farbigen Partikeln, um einen zusätzlichen optischen Reiz zu erzeugen und um eine Futterspur zu entwickeln. 1kg Futter können 50-100 Gramm Partikel hinzugemischt werden. Die Zugabe erfolgt zwingend erst nach dem letzten Sieben des Futters, da man diese ansonsten heraussiebt bzw. diese das Futtersieb zusetzen.

Futterbindung und Futteraufbau

Bindung

 

Der Bindungsfaktor ist der Schlüssel zum Erfolg, denn die richtige Bindung angepasst an Zielfisch und Gewässer entscheidet über euren Fangerfolg. Wie sieht der Bindungsfaktor denn beim FischMix Feederfutter Barbel aus und wie errechnet er sich? Unsere magische Formel lautet: Mische Basismehl, Bindemehl und Aktivitätsmehl so zusammen, dass die Zielsetzung des Futters erfüllt wird. In diesem Fall wollten wir euch ein Futter präsentieren, in welches möglichst viele Partikel bei auch starker Strömung eingearbeitet werden können. Es sollte das Futter in den Korb gedrückt verlässlich zum Gewässergrund befördern. Weiterhin sollte das Futter viele Partikel aufnehmen können, da im großen Fluss viele Partikel eingebracht werden müssen.

 

Aufbau

 

Wie ist nun das Feederfutter Barbel aufgebaut? Es besteht aus den Bindemehlen Hartweizenpaniermehl, Fließwasserbiskuit und Babycornmehl mit einem Gesamtgewicht von 3kg. Das Hartweizenpaniermehl bringt hier die größte Bindung ins Futter. Wichtig ist nun, dass die Körbe, die am Gewässergrund komplett gefüllt angekommen sind, auch wieder das Futter dosiert freisetzen. Dies gelingt durch die Aktivitätsmehle, insbesondere durch die ölhaltigen Mehle wie das Hanfmehl aber auch das Fischmehl. Wesentlich für das Feederfutter und das Lösen aus dem Feederkorb ist allerdings das Zwiebackmehl, welches über ein gutes Volumen verfügt, so dass sich das Futter sehr gut aus dem Feederkorb löst. Schließlich erzeugen die ölhaltigen Mircopellets einen weiteren auflösenden Effekt ins Feederfutter. Der Anteil der Aktivitätsmehle ist mit 3kg im Vergleich zu den Bindemehlen gleichwertig. Der Fokus lag bei diesem Futter auf maximaler Bindung zu Beginn, damit das Futter auch in starker Strömung den Gewässergrund erreicht und sich dann aus dem Korb löst.